Newsletter bestellen

Lassen Sie sich immer sofort und ganz bequem via unserem kostenlosen Newsletter über neue Beiträge benachrichtigen! Einfach Vornamen und Mailadresse in das untenstehende Formular eintragen.

Ihre Anmeldedaten, die u.U.nicht einmal personenbezogen sind, werden ausschließlich automatisiert gespeichert und nach dem Gebot der Datensparsamkeit ausschließlich für diesen Newsletter benutzt. Sie können Ihre Einwilligung in den Erhalt dieses Newsletters selbstverständlich jederzeit widerrufen.





Sturm im Wasserglas: „Streaming“-Filesharing wird keine zweite Welle!

Nachdem – wieder einmal – Panik geschürt wurde, ist es wohl notwendig, auch hier nüchtern die Wogen einmal mehr zu glätten.

Die Rede ist von „einer zweiten Abmahnwelle“, einer  angeblichen „Streaming-Abmahn-Welle“ bei denen Tausende betroffen sein werden, die „cuevana.tv“ und „Popcorn Time“ benutzt hätten …

Nein, auch diesmal wird es wieder nicht so schlimm sein, nicht so heiß gegessen werden, wie es gekocht wurde, denn es ist KEIN STREAMING, sondern ganz normales „illegales“ FILESHARING:

Dabei geht es darum, dass die Kanzlei Waldorf Frommer, unter Abmahnabwehranwälten bekannt für Filesharing- als auch Bild-Abmahnungen, nun angeblich Abmahnungen verschickte über Filesharing der Plattformen „Popcorn-Time“ und „Cuevana.tv“. Dabei muss man aber hier GANZ DEUTLICH sagen, dass es sich nicht um Streaming-Portale handelt, wie zB. Youtube, sondern um Portale, bei denen die Filme auch geshared werden, wie beim Filesharing, also es wird nicht nur eine Kopie auf der privaten Festplatte gemacht (was rechtlich umstritten ist, soweit dies „flüchtig“ ist), sondern es wird auch HOCHGELADEN – und dies wird genauso wie beim klassischen Filesharing abgemahnt. Es ist also nicht so, als dass der User nur „einfach schaut“ und dann „urplötzlich eine Abmahnung aus dem Nichts“ erhält, sondern auch sehr wohl einen Film, der ihm „nicht gehört“ auch wieder geteilt hat. Man schaut nicht nur, man läd auch wieder hoch! Dass DAS verboten ist, ist wohl inzwischen jedem bekannt.

Dennoch gab es eine Anwaltskanzlei, die – nachdem sie vom HÖRENSAGEN (!) von diesen Abmahnungen erfuhr- mit der Überschrift „NEUE STREAMING WELLE“ natürlich unglaubliche Panik schürte. Die üblichen Verdächtigen sprangen auf… die Bild berichtet… die Panik ist wieder einmal perfekt!

Dabei berichtete Heise schon im März, dass die Seite „Popcorn Time“ abgeschaltet wurde!

Nun gut, es gibt inzwischen schon einen Nachfolger (den Link werde ich hier natürlich nicht posten), aber das Beispiel über die beiden Plattformen zeigt, wie schnell die Panik wieder um sich greift!

Daher: Wenn Sie ein Portal finden, bei dem Sie „aktuelle Kinofilme umsonst schauen können“, so wird es sich mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit um ein nicht legales Portal handeln.

Angeblich wurde bei den beiden hier gegenständlichen Portalen auch darauf hingewiesen, dass der jeweilige Film „wieder hochgeladen und so geteilt wurde“ – nun, DANN darf man sich auch als Nutzer nicht wundern, dann eine Abmahnung zu erhalten. Denn wenn „hochgeladen“ wird, DANN ist es illegales Filesharing!

Aber eine „Welle“, weil „User nicht wußten, dass sie hier nur etwas schauen wollten, was dann plötzlich doch nicht legal ist“, wird es nicht geben! Ganz sicher nicht.

 

Und wie bei den klassischen Filesharing-Abmahnungen gilt auch hier: Ruhe bewahren und dann einen Anwalt zur Prüfung der Abmahnung einschalten, der Sie dann kompetent berät, ob Sie eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben sollten und wie diese aussehen sollte. Auch hier gilt: Alleingänge können den Betroffenen teuer zu stehen kommen, daher erst einmal zum Anwalt.

 

Be Sociable, Share!

    Einen Kommentar hinterlassen





    4 + vier =


    © Copyright 2016 | RAin Anja Neubauer Köln
    Impressum